NEWS

HARPER'S BAZAAR Germany

Joy Denalane wearing Lara Krude 

(@joydenalane) 

© Joy Denalane

Stella McCartney (@stellamccartney) 

© Stella McCartney

VOGUE Germany

© Vogue

VOGUE Germany

 

Die adrette Welt der Herren-Maßschneiderei diente der Essenerin Lara Krude als Inspirationsgrundlage für die Kollektion "Was bleibt", mit der sie die Jury des "Designer for Tomorrow"-Awards von sich überzeugte. Auf den ersten Blick ist dies jedoch nicht erkennbar, da sie nicht etwa klassische Menswear entwirft, sondern ein Gegenbild von ihr schafft. So sind ihre Entwürfe nicht von maßechter Perfektion, sondern von Asymmetrien, Dekonstruktionen und voluminösen Schnitten geprägt – und entführen damit in eine Welt, in der ein Mann ohne Schneiderhandwerk auskommen muss. Dass das Ergebnis dieses Szenarios dann doch wieder große Schneiderkunst ist, ist so ironisch wie genial.

Der Schlüssel zu dieser Inspiration liegt in der Familie von Krude. Ihr Opa war selbst Maßschneider für Herrenanzüge und eigentlich sollten seine alten Stoffe und Schnittmuster der jungen Designerin als Ausgangspunkt dienen. Da sie jedoch keine mehr finden konnte, zog sie ihre Kreativität aus deren Abwesenheit und schuf die beschriebene Dystopie – in der schon mal eine Hose über dem Mantel, ein Pyjama über dem Jackett oder auch mal ein Mantel über einem Mantel getragen wird. (read more)

 

http://www.vogue.de/mode/mode-news/designer-for-tomorrow#galerie/21

© Vogue

DESIGNER FOR TOMORROW 2017

 

Lara Krude is the winner of the 2017 fashion talent award “Designer for Tomorrow” by Peek & Cloppenburg and its online shop Fashion ID.


The graduate of the HAW Hamburg – University of Applied Sciences  presented her collection “was bleibt.” on the catwalk at Mercedes-Benz Fashion Week Berlin and won over the Jury Board led by Stella McCartney

 

https://www.designer-for-tomorrow.com/winner-2017/

© Designer for Tomorrow

DESIGNER FOR TOMORROW 2017

The desire to create something with your own two hands is in Lara Krude’s genes. Her “Was bleibt.” collection is dedicated to her grandfather, a custom tailor for men’s suits. As a starting point for her designs, the graduate of Hamburg University of Applied Sciences went in search of his old materials and patterns, only to find that all of his work had long been lost in the mists of time. Out of this emptiness, Lara Krude ultimately created a melancholy world in which a man has to live without his tailor. Asymmetric cuts such as button facings and lapel collars of varying lengths emphasize the uncertainty of this man who has forgotten how to dress properly. Pants over the coat. Pajamas over the jacket. Coat over coat. The 29-year-old up-and-coming designer deconstructed the individual articles of clothing in such a way that they reveal the knowledge of traditional handiwork, her grandfather’s knowledge. (read more)

 

https://www.designer-for-tomorrow.com/designers/designers-2017/lara-krude/

© Designer for Tomorrow

DESIGNER FOR TOMORROW 2017

Preparation Day with Stella McCartney

at Sunbeam Studios, London.

© Designer for Tomorrow / Textilwirtschaft